Neue Technologien werden am Anfang immer etwas kritisch gesehen. Und so teure Systeme wie die Duschwasser-Wärmerückgewinnung, die zudem fest in der Wohnung oder im Haus eingebaut werden, ganz besonders.

So neu ist das Thema aber gar nicht. In anderen europäischen Ländern wie den Niederlanden, Belgien oder der Schweiz gibt es diese Systeme schon seit langem und dort sind über 10.000 Duschen mit Joulia® Duschrinnen ausgestattet. Nur in Deutschland ist das halt ein neues Thema. Aber hoffentlich nicht mehr lange!

 

Trinkwasserzertifiziert durch die DVGW
Unser Leitungswasser ist von so hoher Güte, dass es als Lebensmittel absolut unbedenklich ist. Dass das so bleibt, darüber wacht in Deutschland unter anderem der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e. V. (DVGW). Die Duschrinnen mit Wärmerückgewinnung von Joulia® sind als erster Hersteller im November 2022 von der DVGW freigegeben worden. Und wenn die sagen, das etwas sicher ist, dann ist es sicher!

 

Geruchsverschluss durch integrierten Siphon
In einem normalen Siphon bleibt immer eine Wassersäule von mindestens 50 mm stehen, damit keine übel riechenden Gase aus dem Abwasserkanal ins Badezimmer durchkommen. Diese Funktion ist bei Joulia® mit berücksichtigt, so dass auch geruchlich nichts stört. 

 

Geringe Druckverluste
Alles, was den Fluss des Wassers stört, reduziert den Druck im Gesamtsystem. So auch eine Duschrinne mit Wärmerückgewinnung. Bei einem normalen Wasserdruck von 2 bis 4 bar und zusätzlichen Druckverlusten durch eine Duschrinne von maximal 0,3 bar ist das aber für die allermeisten Wassersysteme überhaupt kein Problem. 

 

Kein Legionellen-Risiko 
Legionellen vermehren sich, wenn warmes Wasser zum Beispiel in der Leitung "steht". Bei einer Duschrinne von Joulia® kühlt das vorerwärmte Frischwasser nach Duschende schnell wieder ab, so dass die Legionellen sich nicht vermehren können. Sehr beruhigend!